Im Bezirk der Handwerkskammer Reutlingen gibt es 5 Kreishandwerkerschaften

  • Albstadt
  • Freudenstadt
  • Reutlingen
  • Tübingen
  • Sigmaringen

als wichtigen Mosaikstein innerhalb einer funktionierenden Selbstverwaltungsorganisation des Handwerks. Sie haben die Aufgabe, die Gesamtinteressen des selbständigen Handwerks und des handwerksähnlichen Gewerbes sowie die gemeinsamen Interessen der Handwerksinnungen ihres Bezirks wahrzunehmen.

Gleichfalls unterstützen die Kreishandwerkerschaften die Innungen bei der Erfüllung Ihrer Aufgaben, wobei die KHS meist auch deren Geschäfte als Innungsgeschäftsstelle führen. Oberstes Organ der KHS sind die Mitgliederversammlung (oft einfach Obermeister- oder Delegiertenversammlung genannt), eventuell auch Ausschüsse, die von der Mitgliederversammlung gewählt werden. Die Mitgliederversammlung besteht mindestens aus je einem Vertreter dieser Mitgliedsinnung und entsprechend der Innungsgröße aus weiteren Delegierten. Die Mitgliederversammlung wählt aus ihrer Mitte den Kreishandwerksmeister als deren Vorsitzenden und einen Vorstand.

imhof-schnitzler-webDie Kreishandwerkerschaften sind als Körperschaft des öffentlichen Rechts rechtlich selbständig und damit dem Handwerk als Ganzes verpflichtet.

 

 

 

 

li.:  Gerold Imhof, Geschäftsführer KHS Tübingen
re.: Norbert Schnitzler, Kreishandwerksmeister